Kategorie: Allgemein

Allein (Erzählungsband)

Drei Geschichten, in denen Frauen sich mit dem umgebenden Anderssein auseinandersetzen, unterstützt von Überlegungen fernab jeglicher Empathie. Humor und Ironie scheinen die einzigen Mittel zu sein, die die Kosten eines politisch korrekten Lebens erträglich machen.

Es handelt sich um drei Erzählungen, die das Leben einer Frau im Ausland zeigen. Das nutzt die Autorin, um sich auf einen feinen und humorvollen Stil über die heutigen gesellschaftlichen Verhältnisse und Beziehungen Gedanken zu machen, sowie über ihre eigenen Einstellungen gegenüber der Entfernung zu ihrem Heimatland.

—————–

ALLEIN – Erzählungsband

München: Epubli, 2022

Softcover; 48 S.

(ISBN: 978-3-756532-70-4)

München, Mai 2022

Noctámbulos del Cacao, de Ofelia Huamanchumo de la Cuba

als Puppen und Tanztheater, dank ESQUINA AL SUR, e.V.

beim

Festival der Mehrsprachigkeit

9. Interkulturelles Märchenfest

Veranstalter: Morgen, e.V.

 

Datum: Samstag, 21.Mai.2022,  13:00 — 13:30 Uhr.

Ort: Stadtbibliothek im MOTORAMA (München)

 

………………………

Hier das Programm (12:00 – 17:00 Uhr): FESTIVAL DER MEHRSPRACHIGKEIT 2022

………………………

Quelle des Plakats: https://www.morgen-muenchen.de/

Das Fest der Felle

Fiesta de la Fauna  / Das Fest der Felle

Ofelia Huamanchumo de la Cuba

Serie ESCOLARES, Nr. 9 / Zweisprachige Ausgabe

………………………

In DAS FEST DER FELLE probiert eine schöne Giraffe einen besonderen Look aus, um an ihrer Willkommensfest in der afrikanischen Savanne teilzunehmen. Ihre neuen Nachbarn erklären sich bereit, ihr bei diesem Versuch zu helfen, aber letztendlich sehen alle ein, dass ihr eigenes Kleid ihnen am besten steht. So erklärt die Geschichte DAS FEST DER FELLE auf fantasievolle Weise, dass Mutter Natur den Tieren ein unterschiedliches Aussehen gegeben hat (verschiedene Häute, Federn, Hälse, Beine, Schnauzen, Schwänze usw.), das nicht austauschbar ist und jedes unverwechselbar macht.

         In DAS FEST DER FELLE  handelt es sich um eine „steigernde“ Handlung, d. h. ein Diskurs, der die Struktur eines Dialogs wiederholt, aber abwechselnd eine neue Figur mit einer einzigartigen Eigenschaft darstellt.

         Andererseits dient die Hauptfigur in DAS FEST DER FELLE —la jirafa / die Giraffe— dazu, die häufigste sprachliche Interferenz beim Lesen und Schreiben im Deutschen und Spanischen zu bearbeiten: die Aussprache der Konsonanten /j/ und /g/ in beiden Sprachen.

…………………………….

Diese Vorhaben wurde im Rahmen des Stipendienprogramms Junge Kunst und neue Wege des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst unterstützt.

„Wurzellos“ (Broschüre)

Die Broschüre Wurzellos wurde von Ofelia Huamanchumo de la Cuba für die LEBENDIGE BIBLIOTHEK erstellt, die im Rahmen des von PlusX Blackdefinitionmatters organisierten OPEN SPACE – BILDUNGSCAMP – 1976  JUNE 16 WEEK Programm (16. – 20. Juni 2022 in München) stattfindet.

Die ausgesuchten Gedichte in Wurzellos sind als Impuls zum Nachdenken gedacht. Sie gehören zu einer Lyriksammlung, die im Herbst 2015 zwischen den Kastanienbäumen des Mangfallplatzes und den Ahornbäumen des Perlacher Forstes in München gedichtet wurden, als damals an der Stadelheimerstrasse ein temporäres Flüchtlingslager entstanden ist. Diese Gedichte wurden im Lyriband Insilio Poético (Autodestierro, 2001-2021), (München, Epubli 2021/ Fremdsprachige Literatur: Spanisch) veröffentlicht und für diese Broschüre auf Deutsch nachgedichtet.

……………..

Foto: Broschüre Wurzellos und  kollektives Leporello (OPEN SPACE – BILDUNGSCAMP – 1976  JUNE 16 WEEK , München 2022 / Lebendige Bibliothek).

München, Juni 2022

Begleitung der ,,Lebendigen Bibliothek“, die im Rahmen des von PlusX Blackdefinitionmatters organisierten OPEN SPACE – BILDUNGSCAMP – 1976  JUNE 16 WEEK  PROGRAMM (16.-20. Juni 2022) in München stattfindet.

——————————–

Ort:   Am Geschwister-Scholl-Platz (vor dem Hauptgebäude der LMU)

Datum und Uhrzeit: 18. Juni 2022 (13:00 – 20:00 Uhr)

Themen/Aktionen/Poesie: Die Bedeutung der Pflege der Muttersprache in der Diaspora // Die Sprachbarrieren als Teil der Diskriminierung // Kollektives Schreiben und Dichten (in Form von Leporellos, Slams, usw.), um über die unglücklichen Ereignisse von 1976 in Soweto nachzudenken.// Verteilung der Broschüre Wurzellos (Auswahl von Gedichten aus dem Lyrikband Insilio Poético, 2021).

——————————–

Foto: Detail vom Denkmal für die Geschwister Scholl und Christoph Probst als Erinnerung an die Aktionen der „Weißen Rose“ // Flyer Open Space München 2022.

Studie: Novelando Iberoamérica

NOVELANDO IBEROAMÉRICA HISPANA EN EL SIGLO XXI 

Comentarios y reseñas de novelas

München: Epubli, 2021 (=ESTUDIOS, 3)

[Auswahl von Rezensionen zu Romanen Iberoamerikas  des 21. Jahrhunderts]

 

Siehe: Inhaltsverzeichnis (PDF)

………………………..

Details:

Print on Demand:   ISBN 978-3-754936-47-4 (Softcover /  72 S. / A5)

Digital:  ISBN 978-3-754937-91-4 (E-book / 152 KB)

Jena, Nov 2021

21. Iberoamerikanisches Kulturfestival CINCO SENTIDOS

Jena, 6. –  28. November  2021

………………….

Autorenlesung:    Ofelia Huamanchumo de la Cuba,

im Gespräch mit Raúl Behr Vargas.

Ort: Internationales Centrum Jena Haus auf der Mauer (Johannisplatz 26, 07743 Jena)

Datum: Freitag,  19 Nov. //  19:00  Uhr.

Veranstalter:   Iberoamérica, e.V.   und  Internationales Centrum Jena „Haus auf der Mauer“ der Friedrich-Schiller Universität Jena.

………………….

Foto: Facebook CINCO SENTIDOS.

Lima, Juni 2021

26. Studentenkolloquium der Literaturwissenschaft  PUCP

Diskussion zum 200- Jahr- Feier  der Unabhängigkeit

zum Thema „Pensar al Perú desde la Literatura“

Lima, 14. — 18. Juni 2021

………………….

Rundtisch 3:

„Escribir lo propio: La importancia del autor y su contexto sociocultural en la literatura“

Teilnehmer_innen:  Ofelia Huamanchumo de la Cuba, Karina Pacheco, Fernando Rivera- Díaz, Ricardo Virhuez

Am 16. Juni,  17:00 — 19:00 Uhr

Via zoom.