Schlagwort: Lyrik

Agustina Ortiz – Rezenssion: ,,De mujeres hembra“

<< In den Gedichten ,,De mujeres hembra“, einem zweifellos provokanten Titel, thematisiert die Schriftstellerin Ofelia Huamanchumo de la Cuba (Lima, 1971) die Probleme zeitgenössischer lateinamerikanischer Frauen in einer patriarchalischen Gesellschaft, die durch ihre katholischen Wurzeln gekennzeichnet ist.  Die Autorin offenbart die folgenden Paradigmen von Frauen, die in patriarchalischen Fallen gefangen sind —die Verdächtige, die Feministoide, das Mädchen mit den besten Manieren, die heutige Kinderlose, die aufopfernde Mutter, das durch Kinderreime verdummte Fräulein und die Single-Weiber—, beschrieben mit Ironie, Humor und einer eigentümlichen Sprache  mit einigen Worten, die vom peruanischen vulgären Slang bis zu Latinismen reichen. >> Agustina Ortiz.

Vollständiger Text auf Spanisch in: Vallejo & Co. (Januar, 2019).

Lyrik: Sonett

<<Sonett: An eine Tänzerin aus Leon>>

[In Originalsprache:] A una bailarina de Léon

Dieses Gedicht wurde in der Revista La Tortuga Ecuestre,  XLI, August 2014, Nr. 353 / Ofelia Huamanchumo de la Cuba“ veröffentlicht*.

* La Tortuga Ecuestre ist eine Lyrikzeitschrift, die vom Dichter Gustavo Armijos, aus Peru, geleitet und verlegt wird. Jede Ausgabe dieser Zeitschrift  (c.a. 16 Seiten)  ist einem bestimmten Autor gewidmet.

Lyrik: „Oración de un borracho de Velásquez“

<<Gebet eines Betrunkenen von Velásquez>>

 [In Originalsprache:] Oración de un borracho de Velázquez

 

<< Con mis ojos fijos en tu ombligo

sin aspirar a gozar de la vista de

tus labios gruesos

de tus grandes ojos

y de tu tosca nariz

tu corona recibo

y con la espada

a la espalda

te reverencio

y te embriago

con mi aliento de vino

que al prolongarte la vida

me la duplica a mí.  >>

Gedicht veröffentlicht in der Revista La Tortuga Ecuestre XXVII, August 2000, Nr. 184 / Ofeliah (Ofelia Huamanchumo de la Cuba)*.

……………………………………………….

 * La Tortuga Ecuestre ist eine Zeitschrift für Lyrik, die vom Dichter Gustavo Armijos, aus Peru, geleitet und verlegt wird. Jede Ausgabe dieser Zeitschrift  (c.a. 16 Seiten)  ist einem bestimmten Autor gewidmet.